Top-Ergebnisse der Käner Laufsportler über die HM-Distanz beim Deutschen Post Marathon in Bonn

Bei besten Witterungsbedingungen – wolkenloser Himmel, Sonnenschein und Temperaturen um die 17 Grad C – gingen Nicolas Riedel, Horst Günther, Peter Nebeling und Patrick Stolz am 07. April über die Halbmarathon-Distanz beim Deutschen Post Marathon in Bonn mit rd. 8.000 weiteren „Halbmarathonis“ an den Start.

Die Laufstrecke ist ein flacher Rundkurs mit 126 HM, der auf dem Belderberg startet. Zunächst geht es über die Kennedybrücke auf das rechte Rheinufer nach Beuel und dann nach Süden bis Ramersdorf. Nach einer Wende kurz vor der Konrad-Adenauer-Brücke geht es zurück zur Kennedybrücke und wieder auf die linke Seite des Rheins. Nun geht es am Rheinufer entlang stromaufwärts nach Gronau und weiter nach Hochkreuz, wo sich der Wendepunkt befindet. Von dort verläuft die Marathonstrecke wieder zurück durch Gronau, den Rand der Südstadt und endet im Zentrum auf dem Marktplatz

In herausragender Form präsentierte sich das erst 21 Jahre alte Lauftalent des TuS Kaan  – Nicolas Riedel. Nicolas Bestzeit über die HM-Distanz stand bis zum HM in Bonn bei 1.31:37 Min.. Diese Zeit hatte Nicolas ein Jahr zuvor beim Weir Venloop gelaufen. Bereits seit Beginn diesen Jahres präsentierte sich Nicolas bereits während des Trainings in bestechender Form und diese konnte Nicolas in Bonn voll bestätigen. Die von Trainer Horst Günther aufgestellte Marschtabelle war auf eine Zielzeit von 1:28:00 Std. mit einberechneter „Luft nach oben“ ausgerichtet. Nicolas lief die ersten 10 km in 4:10 Min./km an. Die verbleibenden 11,1 km absolvierte er mit zunehmender Temposteigerung in einer Pace von 4:05 Min./km. Das Ziel auf dem Bonner Marktplatz erreichte Nicolas dann nach phänomenalen 1.27:08 Std.. Damit gehörte Nicolas im Gesamtklassement der rd. 7.600 Finisher beim HM mit Rang 142 zu den 150 besten Läufern des national hochkarätig besetzten Starterfeldes. Seine bisherige persönliche Bestzeit pulverisierte Nicolas im wahrsten Sinne des Wortes.

Auch Peter Nebeling, der seit er sich der Laufabteilung des TuS Kaan vor rd. zwei Jahren angeschlossen hat, eine bemerkenswerte leistungsmäßige Entwicklung hingelegt hat, wollte beim HM in Bonn an seiner ebenfalls beim Weir Venoop 2018 aufgestellten HM-Bestzeit von 1:34:30 Min. zumindest „schnuppern“! Die von Trainer Horst Günther für ihn maßgeschneiderte Marschtabelle sah eine Endzeit von 1:33:30 Min. vor. Peter hielt den Marschplan nahezu minutiös ein. Lediglich auf den letzten rd. 5 km konnte Peter, bei dem im Rennverlauf nahezu alles passte, ein gegenüber der Marschtabelle noch etwas gesteigertes Tempo gehen. So lief Peter gleichfalls mit einer überragenden Endzeit und zugleich neuen persönlichen Bestzeit von 1:32:57 Std. ins Ziel ein. Mit Platz 350 lag auch Peter im Gesamtklassement ganz weit vorn.

Horst Günther startet im laufenden Jahr letztmals in der Altersklasse M55. Im kommenden Jahr erfolgt der Wechsel in die AK 60. Für die laufende Saison hat sich Horst zum Ziel gesetzt, den HM in einer Zeit zw. 1:31 Std. und 1:33 Std. zu absolvieren. In Bonn folgte dann die erste Nagelprobe und die verlief recht positiv. Horst war zwar die ersten 10 km etwas zu schnell angegangen, konnte das Rennen dennoch aber ohne bedeutende Schwächephasen danach gut durchziehen. Bis km 16 war Horst auf einer Zielzeit von kapp 1:32:30 Std. unterwegs. Kurz vor dem letzten Km war dann noch sogar eine Endzeit von knapp unter 1:32:00 Std. möglich. Horst verschärfte daher nochmals sein Tempo, kam aber auf den letzten 1,1 km nicht mehr über eine Pace von 4:07 Min./km hinaus. Im Ziel angekommen mit 1.32:06 Std. fehlten Horst dann letztlich doch noch bzw. nur noch 6 Sekunden an einer 1:31er Endzeit. Mit seiner Laufzeit schaffte es Horst immerhin auf Platz 6 von rd. 400 Finishern in der Altersklasse M55. Im Gesamtklasssement lief Horst auf Rang 311 ein. 

Patrick  Stolz hatte verletzungsbedingt in der seit Beginn diesen Jahres laufenden Vorbereitungsphase einige Wochen mit dem Training pausieren müssen. Dann erwischte Patrick eine Woche vor dem vorgesehenen HM-Start in Bonn auch noch eine Grippe. Von daher war Patrick – auch wenn er ein wenig noch mit einer für ihn grundsätzlich realistischen Laufzeit von unter 2:00:00 Std. liebäugelte – mit eher verhaltenen Ambitionen beim HM in Bonn ins Rennen gegangen. Unter Berücksichtigung seines Trainingsrückstandes zeigte Patrick ein überzeugendes Rennen. Mit einer Pace von immerhin noch durchschnittlich deutlich unter 6:00 Min./km bewältigte Patrick den 21,1 km langen Rundkurs und finishte in respektablen 2:05:41 Std..   

Nachfolgend die Ergebnisse der Käner Laufsportler noch einmal im Überblick: 

           Platz Gesamtklassement Platz  AK        Name      AK Laufzeit Netto
         142      41 Riedel, Nicolas     MHK           01:27:08
         311       6 Günther, Horst       M55           01:32:06
         340      64 Nebeling, Peter       M35           01:32:57
       3064     384 Patrick Stolz      M40           02:05:41

Nach dem Zieleinlauf stärkten sich die Athleten des TuS Kaan im REWE-Verpflegungsdorf, dass was seine Größe und sein Angebot angeht, im Vergleich zu anderen überregionalen Lauf-Großveranstaltungen einzigartig und aktuell einmalig ist. Acht verschiedene Themen-Welten in schönen Pagodenzelten von süß über salzig, herzhaft bis gegrillt luden zum Verweilen und Verkosten qualitativ hochwertiger Speisen und Getränke ein. Dazu zählten unter anderem gegrillte Würstchen, die Marathon-Frikadelle, Käse und Gurken, Laugenstangen, Melonen und verschiedene Getränke von Coca Cola, Dextro und Tee über Kölsch bis zu Erdinger alkoholfrei und vieles mehr.

Zufrieden und stolz begaben sich die Käner Läufer, nachdem sie sich im Verpflegungsdorf gestärkt hatten auf den Weg nach Hause. 

Schreibe einen Kommentar