LaufabteilungSonstigesHorst Günther in blendender Form beim 47. BMW Berlin-Marathon 2021

8. Oktober 20210
http://tus-kaan-marienborn.de/tus/wp-content/uploads/2021/10/Berlin-Marathon-1.jpg

Nach der coronabedingten Absage im vergangenen Jahr durfte am 26. September endlich wieder durch die Bundeshauptstadt gelaufen werden. Bei der 47. Auflage des BMW Berlin-Marathons gingen unter strikten Hygiene-Regeln 24.796 Läufer aus 139 Nationen an den Start. Damit war das Rennen in Berlin der größte Marathon weltweit seit Beginn der Corona-Pandemie.

Das Mega-Lauf-Event war angefangen von der Expo-Marathon-Messe freitags bis hin zum Marathon-Wettbewerb sonntags bestens organisiert.

Vorbei an der Siegessäule, dem Fernsehturm, über den Hermannplatz und durch die City West zurück zum Brandenburger Tor. Der schnellste von Ihnen war Guye Adola aus Äthiopien. Er rannte die Strecke in unglaublichen zwei Stunden, fünf Minuten und 45 Sekunden. Die schnellste Frau im Rennen war Gotytom Gebreslase, auch aus Äthiopien. Gebreselase gewann ihr Marathondebüt mit einer herausragenden Zeit von 2:20:09 Stunden.

Bei schönstem Spätsommer-Wetter mit Temperaturen deutlich über 20 Grad Celsius schmolz trotz der hervorragenden Stimmung entlang der kompletten Strecke die Hoffnung auf Weltrekordzeiten schnell dahin.

Zum diesjährigen Berlin-Marathon war auch Horst Günther, der Trainer des Käner Leichtathletiknachwuches gemeinsam mit einigen Läufern und Fans des TuS Deuz unter der Leitung von Laufurgestein „Carlos Steiner“ angereist.

Alle Starter der Siegerländer Delegation kamen trotz der  mit 23 Grad C im Verlauf der zweiten Rennhälfte hohen Temperaturen und für Läufer eher widrigen Verhältnisse gesund ins Ziel.

Ein starkes Rennen zeigte Horst Günther, der sich 8 Wochen intensiv und konzentriert auf den Berlin-Marathon vorbereitet hatte. Bis km war Horst Günther noch auf Ziel-Zeit-Kurs von 3:17 Std. unterwegs. Aufgrund der Hitze wollte er das Rennen dann aber nur noch sicher ins Ziel bringen. Das Ziel in Höhe des Brandenburger Tores erreichte Horst dann mit einer klasse Endzeit von 3:21:53 Std.. Wieviel diese Laufzeit wert war unterstreicht die Platzierung von Horst bei diesem internationalen Lauf-Event. Von den rd. 860 Finishern der Altersklasse M60 gelang Horst mit Platz 20 eine TOP-Platzierung.

Anteil an dem Erfolg von Horst haben auch die Käner Laufsportler Anja Zimmer, Marco Werthebach mit ihrer Tochter Kathleen, die ihre Berlin-Städtetour nutzten, um Horst während des Laufs frenetisch anzufeuern. Mit einem riesigen Transparent reisten Anja, Marco und Kathleen mit der U-Bahn quer durch Berlin, um Horst an verschiedenen Punkten der Laufstrecke immer wieder mit Jubel, Aufmunterungs- und Anfeuerungsrufen nach vorne zu puschen.

Die Zeiten der weiteren Teilnehmer der Siegerländer Sportlergruppe:

Günter Bieler (TuS Deuz): 3:48:32 Std. (Platz 25 AK M65)

Carlos Steiner (TuS Deuz): 4:26:01 Std. (Platz 88 AK M65)

Birgit Schneider (TuS Deuz): 4:44:49 Std. (Platz 211 AK W55)

Andreas Oster (TuS Deuz): 4:54:16 Std. (Platz 2056 AK M50)

Ulrike Pithan (TuS Deuz): 5:30:41 Std. (Platz15 AK W70)

Mit den Deuzer Laufsportlern und Fans verbrachte Horst 5 erlebnisreiche Tage in der pulsierenden und immer wieder faszienierenden Stadt Berlin.

Leave a Reply