TUS Kaan-MarienbornWir bewegen seit 1886

Koronar- und Diabetikersport

https://i2.wp.com/tus-kaan-marienborn.de/tus/wp-content/uploads/2019/06/Zertifikat.jpg?fit=640%2C905

Koronar- und Diabetikersport


Die Herzsportgruppe des TUS Kaan-Marienborn ist eine gemischte Gruppe von Damen und Herren unter der Leitung von Ulrike Schüttler (Übungsleiterin) und dem Arzt Wolf Braun.

Der Begriff „Koronarsport“ geht auf das lateinische Wort „corona“ (Kranz) zurück. Beim Koronarsport handelt es sich demnach um jenen Sport, der die Durchblutung der Herzkranzgefäße fördert und auf diese Weise zur Rehabilitation von Patienten nach einem Herzinfarkt oder einer Herzoperation beiträgt. Der Sport für Herzpatienten muss besonders exakt dosiert werden, d.h. die sportlichen Belastungen werden jeweils auf den individuellen Herz-Kreislaufzustand des Einzelnen abgestimmt. Intensität, Dauer und Häufigkeit der Übungen sind so zu dosieren, dass sie einerseits zu einer Funktionsverbesserung des Herz-Kreislaufsystems führen, andererseits das Herz des Koronarsportlers nicht überbeanspruchen.

Das wöchentliche Trainingsprogramm der Gruppe gestaltet sich wie folgt:

Wir beginnen mit einer Begrüßung und der Abfrage über die Befindlichekiten der Teilnehmer.

Nach der Feststellung des Pulses kann mit der Einstimmungs-/Aufwärmphase (Mobilisation) begonnen werden. Der Körper wird erwärmt und verschiedene Muskelpartien werden gedehnt, damit später keine Verletzungen entstehen.

Danach folgen eine Gymnastikphase und eine Ausdauerphase. Der Körper soll sich daran gewöhnen über einen längeren Zeitraum belastet zu werden. Die Herz-, Kreislauf- und Stoffwechselfunktion wird verbessert.

Zur Förderung der sozialen Komponente folgt eine Spielphase. Darunter fallen z.B. Mannschafts- oder Paarspiele, die auf die Leistungsfähigkeit der Teilnehmer abgestimmt sind.

Abschließend gibt es eine Entspannungsphase, in der das Herz-Kreislaufsystem normalisiert wird.

Im Anschluss an jede Trainingseinheit erfolgen ein Erfahrungsaustausch und die Reflexion der Übungseinheit. Dabei stehen sowohl der Arzt als auch die Übungsleiterin für Fragen oder Anregungen zur Verfügung.

Durch regelmäßige Überprüfung des Pulses – auch während der verschiedenen Übungen – ist es möglich, die Belastung für jeden Teilnehmer individuell zu dosieren. Jeder wird nur entsprechend seines Krankheitsbildes und der Tagesformk belastet.

Weitere Informationen zum Rehasport erhalten Sie bei der Übungsleiterin Ulrike Schüttler, Tel: 0151/23215626 oder dem Gruppensprecher Reiner Prade, Tel: 0271/61995.

Auch außerhalb der wöchentlichen Trainingsstunde trifft sich die Gruppe zur Förderung ihrer sozialen Verbundenheit; zum Beispiel bei der jährlichen Weihnachtsfeier.